Service-Navigation

Suchfunktion

  • Vielfalt in der Kulturlandschaft

    gemeinsam umsetzen

Landwirtschaft , Naturschutz und Kommunen arbeiten zusammen

Die Entwicklung von Natur und Landschaft im Konsens aller Beteiligten ist eine zentrale Aufgabe der Landschaftserhaltungsverbände (LEV). Deshalb setzt sich der Vorstand auch paritätisch aus Interessenvertretern des Naturschutzes, der Land- und Forstwirtschaft und der Kommunalpolitik zusammen. Die meist als gemeinnützig eingetragenen Vereine sind jeweils landkreisweit oder naturraumbezogen organisiert und haben keine behördlichen Befugnisse. Sie arbeiten aber sehr eng mit den zuständigen Stellen der öffentlichen Hand zusammen und unterstützen diese in ihren Aufgaben. Regelmäßige Treffen bei Mitgliederversammlungen, Fachbeirats- und Vorstandssitzungen fördern das Miteinander und das gemeinsame Eintreten für Natur und Landschaft.

Signet Drittelparität, DVL
Was sind LEV

Landschaftserhaltungsverbände sind gemeinnützige, eingetragene Vereine, die auf Landkreisebene gebildet werden. Interessenvertreterinnen und -vertreter aus Naturschutz, Landwirtschaft und Kommunen arbeiten gleichberechtigt zusammen und entwickeln gemeinsam tragfähige Lösungen für Natur und Landschaft.

Was sind die Aufgaben eines LEV?

Die Kernaufgabe der LEV in Baden-Württemberg ist die Erhaltung und Weiterentwicklung von Kulturlandschaften, die eine besondere Rolle für die biologische Vielfalt, die Offenhaltung und das Landschaftsbild spielen.

Umsetzung von Natura 2000

Entsprechend der Naturschutzstrategie kommt den flächendeckend einzurichtenden LEV bei der weiteren Umsetzung von Natura 2000 eine besondere Rolle zu.

Natuschutzstrategie

Fußleiste